Minion auf Deutschlandreise

13.05.2016 Rügen erkunden

Da wir beim letzten mal nur sehr wenig Zeit hatten und das Wetter auch nicht mitgespielt hatte, haben wir uns entschlossen im Urlaub nochmal hinzufahren und die Insel Rügen in aller Ruhe zu erkunden. Heute sthet auf den Plan: Die Kreidefelsen, Kap Arkona und der Seehafen Sassnitz.



Guten Morgen! Nach einem Umfangreichem Frühstück im Hotel sind wir wieder runter zum Strand gegangen um die Sonne dort zu genießen.



Blick vom Steg aus (Da wo die Aufzüge zum Strand sind vom unseren letzten besuch) auf den Strand.



Vorher schaute sich Bob noch mit den Fernrohr die Ostsee an.



Alles Passt. Die Sonne scheint, Die Ostsee ist ruhig und keine Wolken in Sicht. Perfektes Voraussetzungen für eine Rügen Erkundungstour. Also machten wir uns aufen den Weg zum Parkplatz stiegen ins Auto und fuhren los.



Wir fuhren mit dem Auto los und unser erstes Ziel sind die Kreidefelsen.



Leider kann man mit dem Auto nicht bis vor den Eingang fahren. Also mussten wir ungefähr 3 Km weiter weg parken auf einem öffrentlichen parkplatz der da für gebaut wurde.



Nach einer Wanderung durch den Wald von 3,4 Km sind wir am Nationalpark-Zentrum angekommen.



Jetzt haben wir die berühmten Kreidefelsen erreicht. Auf einer Aussichtsplattform kann man die Kreidefelsen und die Ostsee sehen.



Im Bild auf der rechten Seite kann man die Kreide sehen. Danach wanderten wir wieder zurück zum Parkplatz.



Wir fahren vom Parkplatz weg und machten uns auf den weg zum Kap Arkona in Putgarten.



Nach reichlich fahrt über die Landstraße erreichten wir auch die Stadt (oder Dorf?) Putgarten.



Mit dem Auto kann man wieder nicht bis zum Ziel fahren. Warum? Wissen wir nicht. Also mussten wir das Auto parken und anschliessend wieder ungefähr 2 Km bis zum Ziel laufen.



Auf der Landstraße kamen uns mehr Touristen entgegen als Autos.



Ziel erreicht! Gruppenfoto vor dem Kap Arkona. Dem Leuchtturm von Putgarten.



Direkt am Leuchtturm steht eine große Sandburg. Uns erinnert das eher an ein "Schloss aus Sand". Es ist wie für uns gemacht.



Nachdem Wir uns denn Leuchtturm genau angeschaut haben machten wir uns auf den weg zurück zum Auto und fahren weiter nach Sassnitz.



In Sassnitz schauten wir uns den Seehafen an.



Hier sind kaum Boote zu sehen. Aber im Hintergrund sieht man schon einige Fischerboote.





Nach dem Unser kleiner Hafenrundgang beendet war machten wir uns auf den weg zum Hotel.



Im Hotel angekommen sind wir wieder zum Strand gelaufen und machten ein Abschiedsbild. Mit Muscheln schrieben wir "Minions 2016".







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: